by Kinderleibundseele

  • Kinderleibundseele

MEILENSTEINE der ersten sechs lebensmonate

Meilensteine erster Lebensmonat

Meilensteine der Entwicklung zeigen was ein Baby in einem gewissen Alter durchschnittlich kann.

Ich möchte in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder kurze Beiträge zu den Meilensteinen der Entwicklung bringen, die ich dann in den Highlights zusammenfassen werde. Wichtig ist mir das ein Meilenstein immer nur die durchschnittliche Entwicklung eines Babys zeigt. Ganz viel ist es normal, jedes Baby und jedes Kind hat sein eigenes Tempo.

Was können die meisten Babys im Alter von einem Monat?

Im Alter von einem Monat wirst du wahrscheinlich beobachten, dass dein Baby gerne Gesichter anschaut. Am besten erkennt dein Baby dein Gesicht wenn du circa 20-30 cm von ihm entfernt bist. Am Anfang kann dein Baby aber die genaue Mimik noch nicht erkennen. Es würde wahrscheinlich genauso gerne einen Luftballon anschauen wie ein Gesicht :-)

Dann Baby wird lernen, den Kopf etwas zu heben. Manche Babys erkennen Schwarz und Weiß, aber nicht alle. Die meisten Babys fangen an Geräusche von sich zu geben wie ein Ooh oder ein Aah.

Manche Babys verfolgen Gegenstände oder Lichter schon mit den Augen, meistens aber nicht fließend.Einige Babys fangen schon in diesem Alter an zu lächeln, das können aber tatsächlich nur wenige.

Dein Baby erkennt schon ab der Geburt an deine Stimme (die Stimme der Mutter) und auch die des Vaters wenn er sie im Mutterleib gehört hat. Er erkennt seine Eltern auch am Körpergeruch.

Die Bewegungen deines Babys werden dir vielleicht noch etwas unkoordiniert vorkommen oder etwas roboterhaft. Viele Bewegungen müssen nun geübt werden um in den nächsten Wochen und Monaten flüssiger und gezielter zu werden. Dein Baby hat in diesem Alter einen ausgeprägtem Greifreflex, und einen ausgeprägtem Saugreflex.

Ein großer Teil der Entwicklung in dem Alter besteht nun erst mal darin größer und kräftiger zu werden.

Beinahe täglich wirst du nun zu schauen können, wie dein Baby wacher und aufmerksamer wird. An manchen Tage wirst du aufwachen und dein Baby wird dich erstaunen mit all den neuen Fähigkeiten, die es schon wieder gelernt hat.


Meilensteine zweiter Lebensmonat

Eine spannende Zeit beginnt jetzt. Denn ab dem zweiten Lebensmonat nehmen wir Erwachsene die Kommunikation unserer Kleinsten ganz anders wahr. Anstatt über Weinen, Festhalten und Saugen zu kommunizieren, können die Babys nun langsam fixieren und der Blick wandert täglich etwas wacher in Richtung unserer Augen. Da geht das Elternherz auf, erst Recht wenn sich das lang ersehnte Lächeln nun bald blicken lässt. Endlich kommt die beste Belohnung für all die schlaflosen Nächte und das Elternherz geht auf.

Du wirst außerdem beobachten, dass dein Baby nicht mehr nur fäustelt sondern immer häufiger die Hände aufmacht.

Das langsame „Aufwachen“ zeigt sich auch insofern als dass dein Baby seine Umgebung mit größerer Neugierde anfängt zu mustern: das Köpfchen dreht sich zu Geräuschquellen und es sieht sich sehr gerne bunte bewegende Elemente an. Auch zu diesem Zeitpunkt entdeckt das Baby verschiedene Laute, die es nun fröhlich von sich geben kann.

Manche Babys fangen nun an in der Bauchlage ihr Köpfchen kurz zu heben.

Immer als Ergänzung wenn es um die kindliche Entwicklung geht : es handelt sich in der Beschreibung um Durchschnittswerte! Jedes Baby entwickelt sich in seinem Tempo. Manche machen eher deutlichere Sprünge, andere entwickeln sich eher graduell und andere lautieren mehr als dass die Motorik im Vordergrund steht, andere sind viel mit dem Sehen beschäftigt. Die Bandbreite ist riesig (siehe Remo Largo - unbezahlte Werbung)

Meilensteine dritter Lebensmonat

Die meisten Babys können ihren Kopf aus der Rückenlage nun kurz anheben. Manche Babys stemmen sich in Bauchlage kurz hoch.

Sollte dein Baby viel in den letzten Wochen geweint haben, so kannst du langsam aufatmen. Das Baby ist in der Regel nun viel leichter zu beruhigen. Vor allem das Schreien ohne erkennbaren Grund in den frühen Abendstunden nimmt nun deutlich ab. (Wie immer sind das hier Durchschnitte- bei dem ein oder anderen Baby mit mehr Temperament kann das auch mal noch ein Monat dauern)

Die Motorik wird gerichteter und langsam langsam beginnen die ersten Greifversuche.

In dieser Lebensphase ist die Interaktion zwischen Kind und Mutter/Vater besonders wichtig. Das Face-to-Still-Face Experiment (sehr eindrucksvoll- gerne mal bei YouTube eingeben!) zeigt, wie sehr die kleinen Babys von unserer Mimik und der Aufmerksamkeit abhängig sind. Besonders irritierend wirkt in dem Alter auch der ständige Blick aufs Handy von den Bezugspersonen. Dieser verfälscht das schöne Mimik Spiel zwischen Kind und Erwachsenen und lässt das Baby immer wieder in der Luft hängen.

Langsam lernt das Baby auch zwischen bekannten und unbekannten Gesichtern zu unterscheiden. Sobald Mama oder Papa auftauchen, taucht ein breites Grinsen auf- was für eine Belohnung!


Meilensteine vierter Lebensmonat

Im vierten Lebensmonat fangen viele Eltern an ein bisschen aufzuatmen.

Denn vieles wird nun so viel leichter!

Im vierten Lebensmonat beginnen die meisten Babys mit den ersten Drehversuchen und zwar von Rücken- in die Bauchlage. Was oft noch nach einem Ding der Unmöglichkeit aussieht, gelingt manchmal von einem Tag auf den anderen: dein Baby liegt auf dem Bauch und stemmt sich hoch !

Auch die Hand- Mund- Koordination wird nun deutlich gezielter und so entdecken die Babys in den Alter ihre Umwelt mit dem Mund. Alles was in der Hand ist, wird erst einmal mit den Lippen und der Zunge abgetastet. Lass dein Baby ruhig die Umwelt so kennenlernen auch wenn es für uns Erwachsene ungewohnt ist, Gegenstände so zu erfassen.

In diesem Alter erwirbt dein Baby die Fähigkeit sich mit sich selbst zu beschäftigen, sei es mit Händen/ Füssen oder Spielsachen. Wenn dein Baby in so einer hochkonzentrierten Spielphase ist, lass es gewähren und entdecken! Wenn es anfängt zu weinen, ist das dann ein Zeichen dafür, dass es nun genug gelernt hat und die Reize zu viel werden.

Der Seh- und Hörsinn ist nun in der Regel so gut ausgebildet, dass dein Baby sich im Raum zu Geräuschquellen dreht und auch auf weitere Distanz sehen kann. Es werden nun auch mehr Farbschattierungen erkannt. Nach wie vor bevorzugen Babys besonders bunte Farben und Kontraste. Auch das macht die Umwelt so viel spannender!

Der Umgang mit den Babys wird nun auch deswegen oft leichter weil Emotionen deutlicher kommuniziert werden können: ein gluckendes Lachen bei vertrauten Gesichtern, aber auch ein Kopf wegdrehen wenn etwas zu viel oder unangenehm ist oder auch die Arme hochnehmen wenn es hochgenommen werden möchte.


Meilensteine Fünfter Lebensmonat

Im fünften Monat beginnt die orale Phase. Dein Baby wird nun die Welt mit dem Mund entdecken und alles was es interessant findet, versuchen, in den Mund zu stecken.

Im fünften Lebensmonat kann dein Baby fast genauso gut sehen und hören wie du ! Kleinere Gegenstände und mehr Farbnouncen werden nun erkannt und Geräusche werden genauer geortet.

Die meisten Babys in diesem Alter fangen an sich zu drehen. Dabei gelingt die Drehung von Bauch- in die Rückenlage oft leichter als umgekehrt. Auch kurzzeitiges Sitzen ohne Hilfe wird wahrscheinlich schon deutlich besser funktionieren. Sei aber stets daneben und unterstütze den Rücken.

In diesem Alter werden die Füße interessanter und die Babys beginnen mit ihnen zu spielen. Sie lernen also dass ihr Körper noch mehr zu bieten hat als Hände und Mund.

Dein Baby wird mit zunehmender Freude lautieren und anfangen bestimmte Laute immer zu wiederholen. Motivier es und antworte drauf!


Meilensteine sechster Lebensmonat

Im sechsten Lebensmonat haben die meisten Babys gelernt sich vom Bauch auf den Rücken und umgekehrt zu drehen. Sie sind so viel beweglicher und können dadurch mit großer Freude ihre Umwelt erkunden. Jetzt ist es besonders wichtig, sie niemals alleine auf dem Wickeltisch oder Ähnliches liegen zu lassen. Manche Babys sind so aktiv auf dem Wickeltisch dass es sich anbieten kann, das Baby auf dem Boden zu wickeln.

Die Hand Augen Koordination läuft auf Hochtouren. Alles was ertastet werden kann, wandert sofort in den Mund. Greifbewegungen können so gut koordiniert werden, dass sie gezielt ausgeführt werden.

Das Baby lernt nun auch Laute zu bilden und nachzuahmen wie ma, pa, ga und so weiter. Man spricht von der sogenannten zweiten Lallphase.

Dein Baby lernt diese Laute vor allem über das Nachmachen- deswegen unterhalte dich so viel und so oft du kannst mit ihm und erkläre ihm die Welt. Dein Baby versteht mehr als du meinst- es kann einfache Inhalte und Fragen verstehen-und du kannst diese Fähigkeit durch viel Kommunikation oder zb Vorlesen fördern.

Die meisten Babys sind im sechsten Monat so aktiv dass sie mehr oder weniger den ganzen Tag unterhalten werden möchten. Nun geht es darum den Kleinen unterschiedliche Reize anzubieten damit Neues erlernt werden kann.