• Kinderleibundseele

Gewichtszunahme beim Baby

Das Geburtsgewicht

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, wird es üblicherweise direkt nach der Geburt gewogen, ganz unabhängig vom Geburtsmodus. Dieses Gewicht nennen wir Geburtsgewicht. Ausgehend von diesem Gewicht wird die Gewichtszunahme der Neugeborenen in den nächsten Tagen genau beobachtet. Es ist physiologisch, dass Neugeborene nach der Geburt bis zu 7 Prozent ihres Geburtsgewichts verlieren. Die Babys verlieren an Gewicht, weil sie Flüssigkeit und auch das Mekonium (Kindspech) ausscheiden. Das Maximum des Gewichtsverlusts wird am 3.-4. Lebenstag erreicht.






Babys, die per Sectio (Kaiserschnitt) auf die Welt gekommen sind, haben eine größere Menge an Flüssigkeit an Board. Das liegt daran, dass die Mutter während des Kaiserschnitts üblicherweise intravenöse Flüssigkeit erhält und diese das Baby mit aufschwemmen können. Es ist in Deutschland aber nach wie vor üblich, Babys direkt nach der Geburt zu wiegen und dieses Gewicht als Ausgangsgewicht für die nächsten Tage zu nehmen.

Babys, die per Kaiserschnitt geboren wurden, sollte aber besser 12-24 Stunden nach der Geburt nochmals gewogen werden, um ein realistischeres Ausgangsgewicht zu erheben und so ein zu frühes Zufüttern zu vermeiden.


Wiegeprobe /Stillprobe

Sollte das Baby am fünften Lebenstag noch kein Gewicht wieder zugenommen haben oder sollte es am 14. Lebenstag sein Geburtsgewicht noch nicht erreicht haben, dann kann eine Wiegeprobe sinnvoll sein. Hier wird das Kind vor und nach dem Stillen gewogen, um eine genauere Einschätzung zu bekommen, wieviel Milch das Kind pro Mahlzeit zu sich nimmt. Eine Wiegeprobe sollte aber nicht zum standardmäßigen Vorgehen zählen. Wiegeproben können die Mutter verunsichern und eine Unruhe in die sensible Situation der ersten Tage bringen. Ob das Baby ausreichend Milch in den ersten Tagen zu sich nimmt, sollte lieber anhand des Allgemeinzustands des Kindes und der Gewichtszunahme des Kindes beurteilt werden.


Gewichtszunahme Baby

Die durchschnittliche Gewichtszunahme sollte in den ersten zwei Lebensmonaten bei 170 bis 330 Gramm in der Woche liegen. Zwischen dem dritten und fünften Monat gelten 110 bis 330 Gramm pro Woche als eine optimale Gewichtszunahme und bis zum siebten Monat erwartet man eine Gewichtszunahme von 70 bis 140 Gramm pro Woche. Diese Angaben gelten immer für gesunde und reif geborene Kinder.


Die Baby Gewicht Tabelle

0-2 Monate: 170 330 g Gewichtszunahme pro Woche

2-4 Monate: 110 330 g Gewichtszunahme pro Woche

4-6 Monate: 70 140 g Gewichtszunahme pro Woche

6-12 Monate: 40 110 g Gewichtszunahme pro Woche


Gewichtskurven

Gestillte Kinder nehmen in den ersten Lebenswochen und -monate im Vergleich zu Flaschen-ernährten Kindern schneller zu, ab dem vierten Monat ändert sich das Verhältnis und Flaschen-ernährte Kinder nehmen schneller zu.

Der Kinderarzt beurteilt die Gewichtszunahme anhand von sogenannten Perzentilen. Diese Wachstumskurven sind in Deutschland nach Flaschen ernährten Kindern erhoben worden. Es empfiehlt sich bei ausschließlich gestillten Kindern die Wachstumskurven der WHO heranzuziehen.


Ein neugeborenes Kind sollte in den ersten Lebenstagen bis zum Erreichen des Geburtsgewichts täglich gewogen werden. Sobald das Geburtsgewicht erreicht ist, ist es ausreichend, das Kind wöchentlich zu wiegen. Ab einem Alter von sechs Wochen wird das Gewicht beim Kinderarzt vor den U-Untersuchungen kontrolliert und eine Kontrolle des Gewichts alle 4-6 Wochen ist völlig ausreichend.